Get Adobe Flash player

Mitteilung

AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


AKUPUNKTUR

Die effektive Behandlungsmethode ohne medikamentöse Nebenwirkungen


Hilft bei:

Wirbelsäulenbeschwerden
gynäkologischen Problemen
Kopfschmerzen
Magendarmerkrankungen
Hauterkrankungen
uvm...


Bitte anmelden

unter der Tel.Nr.
+43 7752 83468


Nähere Informationen

Hier


Alltagsbrot aus Weizenmischung
1 Brotlaib ca. 1000 g

Zutaten:
650 g Vollkornmehl: 250 g Dinkel,
250 g Einkorn, 150 g Kamut
10 g Hefe
10 g Salz
450 g kaltes Wasser
Streumehl

Das Wasser in eine entsprechend große Schüssel zuwiegen, Hefe einbröckeln und verrühren. Ungefähr 1/3 der zu verarbeitenden Mehlmenge in die Flüssigkeit einrühren, die Schüssel zudecken, 30 Minuten Ruhezeit geben.Danach den noch sehr weichen Teig durchrühren, das Salz zufügen und wieder einen Teil des Mehls einarbeiten. Die Schüssel gut zudecken und weitere 45 Minuten Teigruhe einplanen.
In der 3. Anfrischstufe wird das restliche Mehl eingeknetet. Der Teig sollte sich jetzt geschmeidig zeigen.
Nächste Teigruhe ein letztes Mal in der Arbeitsschüssel: 30 Minuten.

Ausformen: Zunächst den Teigling kneten, dann von rund zu länglich formen, entweder in ein ausgestreutes Brotkörbchen oder auf das gefettete Backblech legen. Letztes Gehenlassen ca. 20 Minuten.
Den Backofen auf 250°C vorheizen, ein Gefäß mit Wasser auf den Boden stellen. Das Wasser sollte beim Einschiessen des Brotes kochen (Dampfentwicklung).
Den Teigling vorsichtig aus dem Körbchen auf das Blech kippen. Schnell mit einem Zackenmesser einen Längsschnitt verpassen und das Blech in den Ofen schieben (2. Schiene von unten). Bei einem konventionellen Backofen ist es ratsam, sehr zügig zu arbeiten, damit die Hitze nicht entweicht.

Backen: Mit Dampfentwicklung 25 Minuten bei 250°C anbacken. Danach kann das Wassergefäß vorsichtig entfernt und die Temperatur auf 200°C zurückgestellt werden.
Mindestens noch 30 Minuten bei abfallender Hitze ausbacken. Die Oberfläche des Brotes besonders im Einschnitt sollte sich braun bis dunkelbraun zeigen ‑ evtl. Klopfprobe machen.
Nach dem Backen das Brot sofort auf einen Rost zum Abkühlen legen, erst später anschneiden.

<----zurück